Selbstbauhaus Preise für Ytong Bausatzhaus & Co.

Ein Bausatzhaus, auch Selbstbauhaus genannt, ist die günstigste Variante, einen Neubau zu errichten. Abhängig von Hausmodell, Größe und Region sind die Preise hierfür verlockend. Nachteil: Die Errichtung nimmt viel Zeit in Anspruch und verlangt handwerkliches Können.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Energie-Sparhaus.de verfasst.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Regional aktive Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HausbauHausbau KostenBausatzhaus

Bausatzhaus Preise - geringste Baukosten bei maximaler Eigenleistung

Auf dem Papier sind die Preise für ein Bausatzhaus konkurrenzlos niedrig. Quadratmeterpreise von unter 500€ sind mit nahezu keinem anderen Haustyp möglich. Jedoch ist dieses Haus realistisch nur noch von gelernten Baufachkräften zu errichten. Bauherren, die mit einem großen Teil an Eigenleistung die Hausbau Kosten gering halten wollen, sollten auch ein Ausbauhaus in Betracht ziehen.   

Generell ist ein Selbstbauhaus in verschieden Bauformen denkbar - als Holzhaus, Blockhaus oder als Ytong Bausatzhaus. In der folgenden Videoreihe können Sie sich vorab einen Eindruck davon verschaffen was es heißt, ein Ytong Bausatzhaus selbst zu bauen. Im letzten Teil (Teil 4) finden Sie auch eine aufschlussreiche Darstellung, welchen Zeitraum die einzelnen Bauphasen bei einem Selbstbauhaus in Anspruch nehmen. 

Selbstbauhaus Preise - Hersteller und Bauweisen exemplarisch im Vergleich

Die Untergrenze für Preise und Kosten von Einfamilien-Selbstbauhäusern liegt bei ca. 40.000€. In dieser Preisklasse sind jedoch nur knapp 100 Quadratmeter Wohnfläche realisierbar.

Hersteller B&S Selbstbausysteme
GmbH
Ytong Bausatzhaus Alpha Wood
Bauweise Massivhaus Porenbeton Fertighaus in Holzständer-
bauweise / Holzmassivwand
Wohnfläche in qm² 107 148 115
Preise ab ca. 51.000€  ab ca. 74.000€ ab 36.000€
Preise pro qm² 480€ 498€ 313€

Quelle der Bausatzhaus Preise: bauen.com, alpha-wood.com | August 2011

Vor- und Nachteile günstiger Bausatzhaus Preise

Wie die Übersicht zeigt, kann sich der hohe Einsatz von Eigenleistungen bei einem Bausatzhaus lohnen. Gerade wer keine großen finanziellen Möglichkeiten hat, kann so die Preise und Kosten für das Eigenheim mindestens um die Hälfte oder mehr senken im Vergleich zu einem schlüsselfertigen Haus. Inbegriffen in die Bausatzhaus Preise sind beispielsweise auch Vorabschulungen, kontinuierliche Beratung und ausführliche Informationsmaterialien für den Bauherren durch den jeweiligen Baupartner.

Ein Nachteil ist, dass die Kosten abhängig vom Baumaterial des Rohbaus sind. Ein anderer, dass durch die lange Aufbau- und Ausbauzeit eine längere finanzielle Doppelbelastung besteht. Einerseits muss während des Hausbaus noch Miete bezahlt werden, andererseits ist das Errichten eines Selbstbauhaus, gleich ob Holzhaus, Ytong Bausatzhaus oder ein anderes Modell, sehr zeitintensiv und kann mitunter 1 Jahr in Anspruch nehmen.

Weiterlesen zum Thema "Niedrigenergiehaus"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Architekt

Entkalkungsanlage nachrüsten

Ist ein nachträglicher Einbau einer Entkalkungsanlage bei hartem Wasser sinnvoll?
Antwort von IBB Ingenieurbüro für Bauwesen

Es kommt darauf an.

Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?

Unser Haus ist jetzt 38 Jahre alt. Aber auf einem guten neuen Stand. Jetzt steht der Fensteraustausch auf dem Programm. Meine Frage: Sollen die neuen Fenster eine Zweifach- oder Dreifach Verglasung haben? Jede Firma sagt etwas anderes. Die meisten meinen aber eine Dreifach-Verglasung ist zu dicht und es gibt Schimmel weil ja die ganze Luftzirkulation nicht so wie bei einem Neubau ist, und das Lüften alleine reicht nicht aus. Was ist Ihr Rat an uns?
Antwort von Montagebau Wagner

wir Reden um ca. 0,35 W/m²K (bei Schüco Living Fenster) mit einer 2 fach Verglasung Ug 1,1 und einer 3 fach Verglasung mit Ug 0,6 incl. warme Kante ist eine Differenz von 0,35 W/m²K. Nun entscheiden Sie selbst, unter Beachtung der bisherigen Antworten

Was kostet ein Holzhaus?

Uns interessiert, wieviel so ein Holzhaus ungefähr kostet. Ein Grundstück hätten wir. Wir haben leider überhaupt keine preislichen Vorstellungen. Wir stellen uns vor: ein Niedrigenergiehaus (Wärmepumpe, Photovoltaik, Pelletheizung), ca. 140qm Wohnfläche, normale Ausstattung.
Antwort von PlanSchmiede GmbH

Wir als Planungsbüro arbeiten im Bereich Holzständerbauweise mit 8 Hausherstellern zusammen, d. h. von Entwurfsplanung über Bauantragsplanung, Werkplanung bis Bauleitung. Die Kosten dieser Hersteller bewegen sich zwischen 1.600 - 2800 EUR / m² für ein Wohngebäude o. g. Grösse und mittlerer Ausstattung. Sofern man bereit ist, Eigenleistung zu erbringen (und sich das fachlich auch zutraut), kann man nochmal entsprechend sparen.

Wie meine Vorschreiber allerdings richtig angemerkt haben, ist die Frage recht pauschal gestellt, und die Nebenkosten natürlich noch von einigen anderen Faktoren abhängig.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Haus-Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Energie.
Jetzt Frage stellen