Anmeldung Fachbetriebe

Strom sparen & Energiekosten senken

Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Stromkosten sind ein beachtlicher Teil der monatlichen Energiekosten. Angesichts der aktuellen Preislage empfiehlt es sich, sparsam mit dem Verbrauch umzugehen. Auf dieser Seite haben wir zusammengestellt, wie Sie richtig Strom sparen können. Finden Sie heraus, wie Sie Ihren Stromverbrauch korrekt berechnen, welche Geräte am meisten Strom benötigen und Sie durch anderes Nutzungsverhalten Strom sparen können, zum Beispiel mit Hilfe von Strommessgeräten oder das Vermeiden von unnötigen Stromkosten durch Geräte, die permanent im Standby verweilen.

Zum Strom sparen gehört auch der Bezug von Elektrizität über einen vorteilhaften Tarif. Viel zu viele Menschen bleiben im automatischen Grundtarif, ohne sich um Alternativen zu bemühen. Ideal ist es, wenn man nicht nur einen preiswerten, sondern auch einen umweltfreundlicheren Tarif findet. Wie Sie den richtigen Tarif finden, haben wir im Kapitel "Strom sparen mit Ökostrom" für Sie zusammengestellt.

Dazu finden Sie hier Hintergrundinformationen zum deutschen Strommarkt, wie Sie auch bei der Beleuchtung Strom sparen und wie ein Energieberater Ihnen dabei helfen kann, nicht nur Ihre Stromkosten deutlich zu reduzieren. Mit unserem kostenfreien Anfrageformular erhalten Sie schnell und unkompliziert Kontakt mit bis zu fünf erfahrenen Fachleuten aus Ihrer Umgebung.

Bildnachweise:

Stromverbrauch im Haushalt messen und senken: © Aamon - Fotolia.com

Strom sparen mit Smart Meter: © euthymia - Fotolia.com

Strom sparen mit Ökostrom: © womue - Fotolia.com

Strom sparen & Warmwasser: © tournee - Fotolia.com

Strommarkt in Deutschland: © mahey - Fotolia.com

Strom sparen mit Energiesparlampen: © highwaystarz - Fotolia.com

Energieberater helfen Strom sparen: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Erfahrungen & Fragen zum Thema Energieberater

Wärmepumpe vom Nachbarn sehr laut und sehr nah an Grundstücksgrenze: Was kann ich tun?

Mein Nachbar hat eine Mitsubishi Electric Wärmepumpe PUHZ-SHW112Y mit enem Abstand von 0,5 Meter an die Grenze gesetzt, betoniert auf zwei kleinen Fundamenten (an unsere künftige Terasse). Kinderzimmer ist gerade 4 Meter entfernt. Das Ding hat lauf Herstellerangaben 70 dB(a). Wo das Ding in Betrieb ging - 15 C kamen am Kinderzimmer noch 55 dB an. Heute früh um 8:00 bei 2 Grand waren es noch 48 dB (Handymesseung). Laut Schallrechner des Bundeverband Wärmepumpe müssten da 8 Meter Abstand sein. Immer wenn ich auf meiner Baustelle bin läuft das Ding recht nervig. Ich baue in Bad Mergentheim (BW). Was kann ich machen? Habe selber eine ROTEX Wärmepumpe, die ist wesentlich leiser und hat einen Abstand von 5 Metern zur Grenze.
Antwort von Energieberatung Stapff

Wärmepumpen können je nach Baurecht als Teil eines Gebäudes gesehen werden = Mindestabstand 3 Meter.

Zum Schallschutz finden sich Angaben inb der TZA Luft:
http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_26081998_IG19980826.htm

Dazu eine Sammlung von Urteilen:
http://www.laerm-luftwaermepumpen.de/index.php/aktuelle-gerichtsurteile

Nachbarn sollten sich verstehen, müssen miteinander auskommen. Konfrontgation nutzt keinem. Warum tun Sie sich nicht zusammen und bauen Ihre beiden Wärmepumpen auf einen gemeinsamen Platz? Schon mal ans Garagendach gedacht? Oder ein Satteldach auf die Garage und darunter die WP versteckt?

Es gibt schallhemmende Gummipuffer (Maschinenbau) als Lager, richtig platzierte Schallschutzwände, und mehr

Winterliche grüße
Herbert Stapff

Gaskombitherme austauschen: Einbau einer neuen Heizwerttherme möglich?

Ich stehe vor dem Austausch meiner Gaskombitherme Junkers zwr 18 - 1 ke. Sie ist etwas über 30 Jahre alt... Muss ich nun eine Brennwerttherme einbauen (nach aktueller Gesetzeslage) oder kann ich wieder eine Heizwerttherme (Kombigerät) wählen? Ich persönlich würde gerne wieder eine Heizwerttherme einbauen, am besten wieder Junkers. Die Wohnung ist 74 Quadratmeter groß.
Antwort von Ingenieurbüro für effiziente Energieanwendung

Seit dem 26. September 2015 ist die Neuinstallation von Heizwertgeräten im gesamten EU-Gebiet verboten. Es gibt Ausnahmen, die die Fälle der Mehrfachbelegung von Schornsteinanlagen atmosphärischer Geräte betreffen.
Der Ersatz von alten Heizwertgeräten bedarf einer Anpassung des vorhandenen Abgassystems und einer Anlage zur Abfuhr des anfallenden Kondensates aus der Brennwerttechnik. Denn nur Brennwertgeräte sind dann als Neuinstallation zulässig. Der Austausch von Bauteilen an Heizwertgeräten ist so lange möglich, wie die Herstellerindustrie diese Bauteile nachliefert.
Es ist immer sinnvoll, die Meinung des zuständigen Schornsteinfegers einzuholen. Er nimmt die Anlage sowieso ab.
Hinweis: 1. Bei Weiterbetrieb von Heizwertanlagen ist der Einsatz von Hocheffizienzpumpen sinnvoll.
2. Einsparungen durch neue Brennwerttechnik ist immer auch von der nachgeschalteten Wärmeverteilung im Gebäude
abhängig, d.h. von der erforderlichen Vorlauftemperatur.
3. Der Ersatz von Wärmeerzeugern macht einen hydraulischen Abgleich der thermostatischen Heizkörperventile
erforderlich, besonders wenn Fördermittel generiert werden sollen.

Eigene Frage stellen
Energieberater und Baupartner in den 100 größten Städten Deutschlands (Alle Städte)