Anmeldung Fachbetriebe

Elektro Warmwasserspeicher – was zeichnet sie aus?

Elektro Warmwasserspeicher erhitzen Warmwasser mit Strom, ebenso wie ein Durchlauferhitzer. Im Gegensatz zu diesen wird das Wasser allerdings gespeichert und kontinuierlich auf einer vorgegebenen Temperatur gehalten. Durch ihr Speichervolumen können Elektro Warmwasserspeicher auch mehrere Entnahmestellen versorgen. Aber wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus?
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Elektro Warmwasserspeicher für Einzel- und Gruppenversorgung

Elektro Warmwasserspeicher80 Liter-Elektro-Warmwasserspeicher,
Bild: STIEBEL ELTRON
Warmwasserspeicher speichern und erhitzen Wasser, so dass es bei Bedarf verfügbar ist. Beim Elektro Warmwasserspeicher wird das Wasser mit Strom erhitzt. Zur Aufheizung des Wassers dient dabei in der Regel eine Heizspirale am Boden.

Man spricht beim Elektro Warmwasserspeicher von einem direkt beheizten Speicher. Indirekt beheizte Speicher ziehen beispielsweise durch einen Wärmetauscher Wärme aus der Heizanlage.

Elektro Warmwasserspeicher - offene und geschlossene Systeme

Beim Elektro Warmwasserspeicher unterscheidet man offene und geschlossene Geräte. Ein offener Elektro Warmwasserspeicher besitzt eine stetige Verbindung mit der Außenluft und braucht spezielle Armaturen. Innerhalb des Gerätes entsteht kein Druck. Erst bei der Entnahme von Warmwasser strömt von unten kaltes Wasser nach, das Warmwasser nach oben verdrängt.

Geschlossene Elektro Warmwasserspeicher haben stetige Verbindung zur Wasserzufuhr, weshalb innerhalb des Speichers Druck entsteht. Während offene Systeme wie viele Durchlauferhitzer für die Warmwasser-Versorgung einer einzigen Entnahmestelle gedacht sind, können geschlossene Systeme auch mehrere Entnahmestellen versorgen.

Zentrale oder dezentrale Warmwasserversorgung

Man unterscheidet beim Elektro Warmwasserspeicher Einzel-, Gruppen- und zentrale Warmwasser-Versorgung. Bei einer Einzelversorgung dient ein Elektro Warmwasserspeicher als Warmwasser-Lieferant für eine Entnahmestelle. Wählt man die Gruppenversorgung, hängen mehrere Entnahmestellen an einem Speicher und bei der zentralen Variante erzeugt ein Elektro Warmwasserspeicher für alle Entnahmestellen im Haus Warmwasser mit Strom. Bei solch einer Lösung sollte wie bei der Gruppenversorgung die Länge der Zuleitung zu den Entnahmestellen möglichst kurz sein, um Wärmeverluste zu vermeiden.

Die Größe des Speichers sollte auf den Bedarf abgestimmt sein. Bei zentralen Geräten gilt als grober Richtwert „30 bis 50 Liter“ pro Person. Welche Art der Versorgung mit einem Elektro Warmwasserspeicher die beste ist, hängt von den Gegebenheiten im jeweiligen Haus ab. Fachbetriebe sind passende Ansprechpartner.

Was ist sparsamer – Warmwasserspeicher oder Durchlauferhitzer?

Elektro Warmwasserspeicher halten das Wasser in der Regel permanent auf der vorab eingestellten Temperatur und verbrauchen dafür Strom. Sind sie gut auf den Bedarf abgestimmt, muss das kein Nachteil sein. Zeitschaltuhren können zudem den Energiebedarf verringern. Durchlauferhitzer verbrauchen beim Gebrauch zumeist mehr Strom, aber nur dann, wenn Warmwasser wirklich benötigt wird. Was vorteilhafter ist, kann wiederum nur im Einzelfall entschieden werden. Insbesondere bei höherem Wasserverbrauch, bei zentraler oder Gruppenversorgung und eine dem Bedarf optimal angepasste Speichergröße kann ein Elektro Warmwasserspeicher seine Vorteile ausspielen.

Wichtiges Kriterium bei der Auswahl "Durchlauferhitzer oder Elektro Warmwasserspeicher" ist der Stromverbrauch vom Durchlauferhitzer. Fachbetriebe für Heiztechnik erstellen Ihnen gerne Kostenanalysen oder rüsten ihre Heizlösung auf effizientere Technik um.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de