Anmeldung Fachbetriebe

Die Kosten elektrischer Warmwasserbereitung

Natürlich ist beim Durchlauferhitzer Stromverbrauch ein Thema. Wie hoch ist er und welchen Unterschied gibt es zwischen Durchlauferhitzer und Wärmespeicher beim Stromverbrauch? Grundsätzlich kann man erst einmal sagen: Es gibt einige Unterschiede.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Durchlauferhitzer Stromverbrauch: wie hoch ist er?

Durchlauferhitzer StromverbrauchGrob lässt sich der Durchlauferhitzer Stromverbrauch anhand der Maximalleistung des Geräts ermitteln. Hat der Durchlauferhitzer beispielsweise eine Leistung von 18 Kilowatt, verbraucht er bei voller Leistung 18 Kilowatt pro Stunde. Bei fünfzehn Minuten Laufzeit, um Warmwasser mit Strom zu erzeugen, ergeben sich damit 4,5 kWh.

Laut Onlineausgabe der Zeitung „Welt“ vom 13. April 2012 zahlt man in Deutschland aktuell durchschnittlich 25 Cent pro Kilowattstunde. Das macht dann umgerechnet 4,50€ pro Stunde oder knapp 1,13€ für eine Viertelstunde. Das können allerdings nur grobe Richtwerte sein. Genaueres kann ein Energieberater sagen.

Durchlauferhitzer Stromverbrauch - Beispiel „Händewaschen“

Die Seite „Stromeffizienz.de“ der Deutschen Energie Agentur vergleicht in einer Beispielrechnung fürs Händewaschen einen Mini-Durchlauferhitzer mit einem Klein-Warmwasserspeicher, der fünf Liter Wasser speichert:

  • Laut Beispielrechnung liegt der Durchlauferhitzer Stromverbrauch bei 0,17 kWh pro Tag, wenn in einem Haushalt täglich 17-mal jeweils zehn Sekunden lang die Hände gewaschen werden.
  • Bei 335 Nutztagen pro Jahr ergibt sich damit bei diesem Beispiel ein jährlicher Durchlauferhitzer Stromverbrauch von 57 kWh.
  • Im Gegensatz zum Durchlauferhitzer Stromverbrauch muss beim Elektro-Warmwasserspeicher der tägliche Bereitschaftsverlust eingerechnet werden. Er ergibt sich dadurch, dass Wasser beim Speicher auch dann auf eine vorgegebene Temperatur aufgeheizt wird, wenn kein aktueller Warmwasserbedarf besteht.
  • Der zusätzliche Bereitschaftsverlust an Strom wird auf „Stromeffizienz.de“ mit 0,21 kWh pro Tag angegeben. Zusätzlich zu den 0.17 kWh täglichen Stromverbrauchs beim eigentlichen Händewaschen unter denselben Bedingungen wie beim genannten Durchlauferhitzer, ergeben sich damit 134 kWh pro Jahr. Dabei werden fürs Händewaschen 335 Tage pro Jahr, für den Bereitschaftsverlust aber 365 Tage zugrunde gelegt.

Nimmt man einen beispielhaften Preis von 24 Cent pro Kilowattstunde, ergeben sich ein jährlicher Preis für den Durchlauferhitzer Stromverbrauch von 14€ pro Jahr. Beim Klein-Warmwasserspeicher ergeben sich laut „Stromeffizienz.de“ jährlich 32,20€. Der Durchlauferhitzer ist damit die bessere Alternative.

Durchlauferhitzer Stromverbrauch - Strom sparen

Grundsätzlich sind Durchlauferhitzer mit einer genauen Einstellfunktion auf bestimmte Temperaturen besser, um einen sparsamen Durchlauferhitzer Stromverbrauch zu erreichen. So kann jeweils die Temperatur eingestellt werden, die aktuell benötigt wird. Gut sind oftmals auch möglichst kurze Wege zwischen dem Durchlauferhitzer und der Entnahmequelle, weil sich so der Wärmeverlust durch die Rohre reduziert.

Neben dem Stromverbrauch spielen natürlich auch Durchlauferhitzer Preise für das eigentliche Gerät eine Rolle bei der Entscheidung für die Art der Warmwasser-Versorgung. Heizungsfachbetriebe helfen Ihnen gern bei Wahl & Einbau eines effizienteren Gerätes.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de