Anmeldung Fachbetriebe
Finden Sie hier Ihren Baupartner & Energieberater
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Leistung, die der Energieberater erbringen soll
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Anhand des Baujahrs ermitteln wir den Dämmstandard des Gebäudes
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 60 Minuten 8 Anfragen heute 4.4/5 aus 3469 Bewertungen

    Funkthermostat – was kann es leisten?

    Im Prinzip ist ein Funkthermostat eine Variante des programmierbaren elektronischen Thermostats mit mehr Komfort. Der große Vorteil: Man muss das Thermostat nicht direkt an der Heizung programmieren. Diese Art Thermostat bietet aber noch weitere überzeugende Merkmale.
    Jetzt Energieberater & Baupartner finden
    • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Funkthermostat – viel Komfort und Energiesparpotenzial

    Funkthermostat© sugar0607 - Fotolia.comDass ein Funkthermostat eine noch komfortablere Variante eines elektronischen Thermostats ist, heißt zunächst einmal, dass sämtliche Vorteile des elektronischen Thermostats auch Vorteile des Funkthermostats sind. Das bedeutet:

    - Ein Funkthermostat lässt sich in der Regel so einstellen, dass sich die Heizung automatisch einem Wärmebedarf anpasst, der sich regelmäßig täglich zu festgelegten Zeiten verändert.


    - Ein Funkthermostat kann durch Programmierung verhindern, dass die Heizung nachts weiterläuft, weil vergessen wurde, sie herunterzudrehen.
    - Elektronische Thermostate können den Verbrauch von Heizenergie deutlich senken.

    Spezielle Vorteile des Funkthermostats

    Über die hier genannten Vorteile hinaus, hat ein Heizkörperthermostat mit Funk noch weitere Vorteile. So kann über ein einziges Funkthermostat auch die Temperatur an mehreren Heizkörpern einprogrammiert werden. Da das Bedienelement an vielen Stellen aufhäng- oder aufstellbar ist, steigt der Komfort für den Bediener.

    Zudem gibt es oftmals voreingestellte Programme, die Effizienz beim Heizen weiter vereinfachen. Über Funk können Temperaturfühler an unterschiedlichen Stellen des Raumes eingesetzt werden, um mehr und/oder bessere Daten für richtiges Heizen nutzen zu können. Aber ein Funkthermostat kann noch mehr: Es kann auch ein gemeinsames Steuerelement für Heizung, Lüfter und Kühlung werden.

    Unterschiede zwischen Funkthermostaten

    Funkthermostate sind preislich etwas anspruchsvoller als ihre technischen Vorläufer. Man sollte die Preise der Funkthermostate daher vergleichen, bevor man eins kauft. In die Entscheidung, welches Funkthermostat man erwirbt, sollte auch die Bedienfreundlichkeit einfließen.

    Energieberater helfen, gute Entscheidungen für effizientes Heizen und auch für die richtige Auswahl bei Thermostaten zu treffen. Unter folgendem Link finden Sie Fachbetriebe für Heiztechnik aus ihrer Region, die alle anfallenden Arbeiten sachgerecht übernehmen.

    Wir finden die besten Fachpartner
    • Über 6.000 geprüfte Energieberater & Baupartner
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de