Anmeldung Fachbetriebe

Programmierbare Thermostate sparen Heizkosten

Wer ein Thermostat tauschen lässt, spart dadurch Heizkosten, etwa wenn er ein programmierbares Thermostat einbauen lässt. Allerdings kommt es auch darauf an, wie man diese Thermostate dann programmiert.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Thermostat tauschen, Geld sparen

Thermostat tauschenBild: OBI GmbH & Co. Deutschland KGAls Hausbesitzer damit begannen, in Heizungen Thermostate einbauen zu lassen, war ein erster wichtiger Schritt in Richtung „energieeffizient und richtig Heizen“ getan. Die zuvor existierenden Handventile ermöglichten keine genaue Temperaturregelung, Thermostate dagegen schon.

Sie arbeiten abhängig von der vom Nutzer eingestellten Stufe und von der Raumtemperatur. Das Heizungsventil öffnet sich, falls die eingestellte Wunschtemperatur noch nicht und schließt sich, sobald sie erreicht ist. Die Einstellung „1“ entspricht meistens etwa 12 Grad Celsius Temperatur-Sollwert, wobei jede weitere Stufe den Sollwert um vier Grad Celsius erhöht.

Thermostat tauschen – zwei wichtige Gründe

Es gibt zwei wichtige Gründe dafür, ein Thermostat tauschen zu lassen: Ein neues Thermostat einbauen sollte man natürlich dann, wenn alte defekt geworden sind, sich schwer drehen lassen oder ein Drehen am Thermostat kaum erkennbaren Einfluss auf die Heizungswärme hat. Es kann sich aber auch lohnen, ein Thermostat tauschen zu lassen, das noch voll funktionstüchtig ist. Moderne programmierbare Thermostate tragen oft dazu bei, mehr Energie zu sparen. Man kann solche Thermostate einbauen lassen, mit etwas handwerklichem Geschick aber auch selbst einbauen.

Altes Thermostat gegen programmierbares Thermostat tauschen

Wer ein klassisches Thermostat tauschen und dafür ein elektronisches Thermostat einbauen lässt, entscheidet sich für eine Thermostat-Lösung auf dem heutigen Stand der Technik, die optimales Heizverhalten ein Stück weit automatisiert. Neue elektronische Thermostate regeln den Durchfluss warmen Wassers durch den Heizkörper und damit die Raumtemperatur automatisch, abhängig von Zeiteinstellungen durch den Nutzer. Der Nutzer kann etwa einstellen:

  • dass das Thermostat während der Arbeitszeit eines berufstätigen Pärchens automatisch heruntergedreht wird.
  • dass es am kommenden Donnerstag ganztägig automatisch heruntergedreht wird, weil beide auf eintägiger Geschäftsreise sind.

Ein elektronisches Thermostat einbauen zu lassen, bedeutet, die Arbeit des Heizkörpers automatisiert an den eigenen Lebensrhythmus anzupassen. Qualitätsregeln für programmierbare Thermostate definiert etwa das Regelwerk „RAL-UZ 168“ für die Vergabe des Umweltzeichens „Der blaue Engel“.

Thermostat tauschen spart nicht wenig Energie

Die Initiative Klima-sucht-Schutz sieht ein Energieeinsparpotenzial von bis zu 15%, wenn man ein mehr als 15 Jahre altes Thermostat tauschen und ein neues Thermostat einbauen lässt. Hersteller versprechen teils bis zu 30% eingesparte Heizkosten. Allerdings muss man programmierbare Thermostate auch richtig programmieren, sodass sie die Heizung zu den richtigen Zeiten auf- und abdrehen.

Eine weitere sinnvolle Maßnahme, vor allem, wenn ohnehin eine (Heizungs-)Sanierung anstehen sollte, ist der hydraulische Abgleich. Fachbetriebe für Heiztechnik können Ihnen hier zuverlässig weiterhelfen.

Wir finden die besten Fachpartner
  • Über 6.000 geprüfte Energieberater & Baupartner
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de