Gebäudeenergieberater im Themenüberblick

8. Januar 2021
Eine professionelle Energieberatung ist eine wichtige Hilfe beim energieeffizienten Bauen & Sanieren. Nur ein gut ausgebildeter Energieberater bzw. Gebäudeenergie­berater findet alle Schwach­stellen in einem Objekt und erkennt veraltete Haus­technik, die unnötig Energie verschwendet. Staatliche Fördergelder sorgen dafür, dass eine Energieberatung professionell durchgeführt wird und trotzdem erschwinglich bleibt.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Energie-Sparhaus.de verfasst.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Regional aktive Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
Energie SparenEnergieberater

Energieberater & Gebäudeenergieberater sehen Einsparpotentiale

Ein Energieberater führt eine Innenthermografie durch,
Bild: Verband Privater Bauherren/RB Hannover
Das Aufgabengebiet der Gebäudeenergieberater erstreckt sich von allgemeiner und kostenloser Beratung in kommunalen Informationsstellen bis hin zur detaillierten Vor-Ort Energieberatung, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert wird.

  • Der Energieberater untersucht bei der Vor-Ort-Beratung das Haus auf energetische Schwach­stellen und entwirft auf dieser Basis einen umfang­reichen Bericht mit Sanierungsplan: sind Wärme­brücken vorhanden?
  • Sollte man eine modernere Heizung verwenden oder ist die Dämmung vielleicht unzureichend? Der Sanierungsplan listet alle Optionen auf und bietet eine Entscheidungshilfe.
  • Gebäudeenergieberater stellen einen Energie­ausweis aus, beraten zu Fördermitteln und übernehmen die Energieberatung bei Gewerbe­immobilien und geplanten Stadtquartieren.
  • Gebäudeenergieberater können vor einem Bau- oder Sanierungsprojekt tätig werden, aber auch das Projekt sachverständig begleiten.

Je nach Qualifikation und Bedarf bietet ein Energie Berater zusätzliche Leistungen wie Thermografie, Blower Door Test oder weitergehende Stromspar­beratung an.

Vorsicht vor Missbrauch - Energieberater ist nicht gleich Energieberater!

Neben dem hauptberuflichen Gebäudeenergieberater gibt es Schornsteinfeger und Handwerker mit passender Zusatzausbildung. Welche Art von Energie Berater die richtige Wahl ist, kann man pauschal nicht beurteilen. Allerdings sollte man bedenken, dass die Bezeichnung "Energieberater" oder ähnliche Begriffe KEINE geschützte Berufsbezeichnung ist!

Beispiel: Anfang 2011 warnte das ZDF-Magazin WISO vor Beratern, die unangemeldet kostenlose "Beratungen" anbieten, um zum Stromanbieterwechsel zu überreden. Hier ist der "Gebäudeenergie­berater" nur als Vertreter mit unlauteren Absichten zu bezeichnen. Zum Energie-Sparhaus wird eine Immobilie so wahrscheinlich eher nicht.

Ein guter Energieberater zeigt seine Referenzen

Einen guten Energie Berater erkennt man

  • an Referenzen, die er zu bieten hat,
  • an seinem Werdegang und weiteren Zertifizierungen,
  • an der Anerkennung durch staatliche Institutionen wie dem BAFA. Wer eine geförderte BAFA Energieberatung beanspruchen möchte, kann nur vom Amt anerkannte Energie Berater beauftragen - eine BAFA Berechtigung ist gutes Zeichen dafür, dass der Energieberater etwas von seinem Fach versteht.

Energieberater Kosten werden teilweise vom Staat übernommen, dennoch bleibt ein Eigenanteil. Wenn man jedoch die Einsparungen betrachtet, die sich durch eine gute Energieberatung ergeben, rentiert sich ein Energieberater schnell.

Weiterlesen zum Thema "Kosten"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Energieberater

Förderung einer neuen Gasbrennwertheizung

Ich habe mir ein Haus gekauft (1994) und möchte NUR eine neue Gasbrennwertheizung einbauen. Nun würde ich gerne wissen, ob man dafür Förderungen bekommen könnte? Wenn ich das richtig sehe würde das mit den KFW 430 funktionieren oder gibt es noch andere Förderungen dafür? Benötigt man für diese Förderungen einen Energieberater oder kann man das auch als Privatperson bei der KFW anfragen?
Antwort von Thermografie & Beratung

Leider kann ich Ihnen die Frage so nicht beantworten.
Evtl. gibt es auch Förderungen über einen regionalen Energieversorger.
Mit freundlichen Grüßen
Willi Migas

Energieberater für Denkmalobjekt gesucht

Ich suche einen Energieberater für ein Denkmalobjekt in 91180 Heideck. Wer kann mir weiterhelfen? Vielen Dank. G.Steidl
Antwort von Archwerk Morenz

Als mit Denkmälern erfahrener Architekt und Energiebedarf helfe ich Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie mich gerne bei Interesse!

Erneuerung der kompletten Bodenplatte bei Bauernhaus

In meiner Eigenschaft als Bauingenieur und Energieberater berate ich zurzeit einen Kunden, der ein Bauernhaus, Baujahr ca. 1850, besitzt. Die vorhandene Bodenplatte soll komplett erneuert werden. Ebenfalls die Wände und Dach. Empfehlung – Schichtaufbau - Fußboden gegen Erdreich 1) Das Erdreich im Innenraum wird bis zur bestimmten Tiefe (Vor-Ort-Prüfung) abgetragen 2) Geotextilvlies ca. 150 g/m², 0,08 cm, Lambda-Wert 0,3 W/m.K, 2) 20 cm Kapillar brechenden Schicht aus Glasschaumschotter 10/75mm zzgl. Verdichtung, Lambda-Wert 0,08 W/m.K 3) Geotextilvlies ca. 150 g/m², 0,08 cm, Lambda-Wert 0,3 W/m.K, 4) 25 cm wärmedämmende (Trasskalk???)/Blähtonkalk-Leichtbetonbodenplatte ohne Stahlbewehrung Lambda-Wert 0,17 W/m.K, (Eventuell 10 bis 14 cm Hanf-Leichtlehmschüttung, Lambda-wert 0,08 W/m.K, kombiniert ???) 5) Holzlagern 40/80 mit dazwischen Schilfrohrdämmplatten, Lambda-Wert 0,059 W/m.K , 6) 2,5 cm Bodenbelag aus Dielen-Naturholz, Lambda-Wert 0,13 W/m.K. Die Randdämmung der Bodenplatte wird übergangslos mit der Innendämmung der Wände verbunden. Ergebnis: U-Wert 0,20 W/m².k Ist solche Schichtaufbau Stand der Technik? Wenn ja, dann: a) Worauf muss man beim bei Schichtaufbau achten? b) Welchen Schichtaufbau können Sie mir empfehlen, sodass wir keine Probleme mit Feuchtigkeit bekommen werden? Bitte mit Angabe von Schichtdicke und Lambdawerte. c) Kosten pro m² (Material, Lieferung und Einbau) Vielen Dank im Voraus
Antwort von M & J Bau - Design KG

Sehr geehrte Damen & Herren,

vielen Dank für ihre Anfrage, sicherlich können wir diese Arbeiten mit den gewünschten Anforderungen ausführen, das sollte kein Problem darstellen. Der von Ihnen vorgestellte Aufbau ist sehr umfangreich. Ob das so in dieser Form unbedingt sein muss, kann ich Ihnen momentan nicht beantworten, das bedarf eines Telefonates. Wir haben schon sehr oft alte Gebäude & Ställe saniert. Dass bei diesen Bauvorhaben ein erhöhter Aufwand zu betreiben ist, können wir aus fachlicher Sicht bestätigen. Wenn sie uns Ihre Kontaktdaten übersenden & uns mitteilen, wo sich das Bauvorhaben befindet, erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Mit handwerklichsten Grüßen,
M. Budach

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Haus-Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Energie.
Jetzt Frage stellen