Anmeldung Fachbetriebe

Die EEG Umlage 2013 und der Strompreis

Auch in nächstem Jahr wird mit einem Strompreis Anstieg gerechnet. Inwiefern sich der Ausbau der Erneuerbaren Energien und die EEG Umlage 2013 darauf auswirken, wird von Experten vielfach analysiert. Für 2013 liegt die EEG Umlage bei 5,277 Cent pro Kilowattstunde - 2012 lag sie noch bei 3,530 Cent pro Kilowattstunde.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

EEG Umlage fördert die Erneuerbaren Energien

Wie in jedem Jahr erhalten die Betreiber von Energieerzeugungsanlagen eine feste Vergütung. Experten rechnen für das Jahr 2013 mit einem Strompreis Anstieg an der Strombörse Leipzig. Mit der EEG Umlage fördert die Bundesregierung die Stromerzeugung durch regenerative Energietechnik - und ermöglicht es beispielsweise den Betreibern von Photovoltaikanlagen, für 20 Jahre feste Vergütungen zu erhalten.

EEG Umlage 2013

EEG Umlage: Auswirkung auf den Strompreis

Im Juli 2010 hat die Bundesregierung die Vergütungen national reduziert. Dennoch ist der Zubau an Erneuerbaren um einiges gestiegen. Die Höhe der EEG Umlage richtet sich nach dem Differenzbetrag, der den Netzbetreibern durch zusätzliche Aufwendungen des EEG-Stroms entstehen.

EEG Umlage 2012 & die Strompreisentwicklung

Für das Jahr 2010 wurde die Umlage für den Endverbraucher auf 2,047 Cent pro kWh festgelegt. Im Jahr 2011 betrug sie 3,53 Cent pro Kilowattstunde. Die EEG Umlage 2012 liegt bei 3,530 Cent pro kWh. Diese Entwicklung der EEG-Umlage stellt verschiedenen Berechnungen zufolge jedoch das preisliche Maximum in der Strompreisentwicklung dar. Im Laufe der nächsten Jahre wird die EEG-Umlage voraussichtlich wieder deutlich sinken.

EEG Umlage & Strompreis Zusammensetzung am Beispiel von 2009

Steigen die Rohölpreise auf dem Weltmarkt, klettert auch der Strompreis nach oben. Hinzu kommt, dass Konzessionsabgaben und staatliche Auflagen die Strompreisentwicklung nach oben treiben. Nach einer Analyse des Bundesverband der deutschen Energiewirtschaft ist der Strompreis im Bundesdurchschnitt von 13,9 Cent pro kWh im Jahr 2000 auf 23,2 Cent im Jahr 2009 gestiegen.

Ein Beispiel für die Strompreis Zusammensetzung (in Cent/kWh) sieht für das Jahr 2009 wie folgt aus:

  • 9 Cent für die Stromerzeugung und Vertrieb
  • 5 Cent für die Netzkosten
  • 3 bis 4 Cent für Mehrwertsteuer
  • 2 Cent für Stromsteuer
  • 1,5 Cent als Konzessionsabgaben an Städte und Gemeinden
  • 2 Cent für EEG Umlage

Als Endverbraucher ist man dem Strompreis jedoch nicht schutzlos ausgeliefert. Durch den Wechsel des Stromanbieters kann man bereits viel Geld sparen. Auch sollte man Energieberater finden, die über eine genaue Berechnung beim Strom sparen helfen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de