Anmeldung Fachbetriebe

Stromverbrauch Waschmaschine - effizienter Waschen

Wer beim Waschmaschinenkauf auf hohe Energieeffizienz und gute Waschwirkung achtet, kann seinen Stromverbrauch Waschmaschine um ein Drittel verringern. Beste Waschergebnisse werden bei einer Schleuderwirkung von mindestens 1200 Umdrehungen pro Minute erzielt, wichtig ist auch ein vom Hersteller lebenslang garantierter Wasserschutz. Optimale Ergebnisse werden mit voller Trommel, niedrigen Waschtemperaturen und richtiger Waschmitteldosierung erzielt.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Stromverbrauch Waschmaschine - weniger Verbrauch mit kleinen Mitteln

Energielabel WaschmaschineBild: © Europäische KommissionSo senken Sie den Stromverbrauch Waschmaschine: Verzichten Sie auf den Kochwaschgang bei 95 Grad. Die meisten Mikroorganismen werden schon bei 60 Grad getötet. Oft reicht schon eine Waschtemperatur von 30 oder 40 Grad aus. Wenn Sie ihre Wäsche mit 40 statt mit 60 Grad waschen, sparen Sie die Hälfte Strom. Durch das Überspringen des Vorwaschgangs können Sie viel Strom und Wasser sparen.

Am energieeffizientesten ist es immer noch, die Waschmaschine voll zu beladen. Waschmaschinen mit einem Fassungsvermögen ab 6 Kilogramm sind nur sinnvoll bei Haushalten mit hohem Wäscheaufkommen. Viele moderne Waschmaschinen bieten ein Programm für halb beladene Trommeln an. Sie reduzieren den Wasser- und Stromverbrauch, aber nicht um die Hälfte. Seien Sie also sparsam mit den halben Programmen, sie senken nicht den Stromverbrauch Waschmaschine.

Waschmittel sollten gemäß Verschmutzungsgrad und Wasserhärte dosiert werden. In Gebieten mit besonders hartem Wasser (Wasserhärtebereich 3-4) empfiehlt sich die Zugabe eines Wasserenthärtungsmittels. Dann kann das Waschmittel niedrig dosiert werden.

Schleuderwirkung B mit einer Drehzahl von 1200 bis 1450 Umdrehungen pro Minute reicht in der Regel aus und sollte in Kombination mit einem eingebauten Trockner gewählt werden (hier finden Sie mehr zum Stromverbrauch Trocker): denn es braucht viel mehr Energie, Wasser durch Wärme aus der Wäsche zu entfernen als durch Schleudern und trägt so zum niedrigen Stromverbrauch Waschmaschine bei.

Warmwasserleitung - mit der richtigen Heiztechnik Kosten sparen

Eine Warmwasserleitung senkt den Stromverbrauch Waschmaschine, wenn die Warmwasseraufbereitung besonders energieeffizient erfolgt – etwa mit einer modernen Gas- oder Ölheizung, mit einer Solaranlage oder mit Fernwärme. Dazu benötigen Sie jedoch eine geeignete Waschmaschine, die über zwei Wasserzuläufe verfügt oder über ein sogenanntes Vorschaltgerät, dass die Mischung vom kalten und warmen Wasser übernimmt.

Neues EU-Label hilft bei der Wahl des richtigen Gerätes

Das neue EU Energielabel zur Kennzeichnung des Stromverbrauchs von Haushaltsgroßgeräten wird zum 20. Dezember 2011  auch für Waschmaschinen verpflichtend. Damit müssen ab dem 20. Dezember 2011 alle Neugeräte mit dem neuen Label gekennzeichnet sein, wenn sie in den Verkehr gebracht werden. Mit dem Label wird auch die neue Energieeffizienzklasse A+++ für sehr effiziente Geräte verpflichtend gültig, das senkt den Stromverbrauch Waschmaschine.

Im Rahmen einer guten Energieberatung helfen Fachkräfte, weitere Stromfresser zu finden. Über unseren Fachbetriebsfinder können Sie kostenlos Kontakt mit Energieberatern in ihrer Region aufnehmen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de