Anmeldung Fachbetriebe

Stromverbrauch messen mit dem Strommessgerät

Wir alle verbrauchen ununterbrochen Strom, oftmals unbemerkt. Da hilft ein Strommessgerät, das den Stromverbrauch messen, Stromkosten ermitteln und Stromfresser aufspüren kann. Was kann ein Strommessgerät und worauf sollte man beim Kauf eines Strommessgeräts achten?
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Strommessgerät - Funktion, Kosten & Geräte im Test

Alle handelsüblichen Elektrogeräte, die durch einen Stecker mit dem Stromnetz verbunden sind, können mit einem Strommessgerät auf ihren Stromverbrauch und ihre Stromkosten überprüft werden. Fest angeschlossene Geräte wie den Elektroherd kann man jedoch nicht überprüfen. Das Strommessgerät wird einfach zwischen Steckdose und Verbrauchergerät geschaltet und das Stromverbrauch messen kann beginnen. Strommessgeräte können kostenlos bei Verbraucherorganisationen ausgeliehen oder im Fachhandel gekauft werden. Mit einem Stromkostenmessgerät kann man den Stromverbrauch berechnen. Dafür muss ein Strompreis im Gerät eingestellt werden.

Strommessgeräte - Worauf soll ich achten?

Ein Strommessgerät sollte eine Kostenprognose erstellen. So können Sie den Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresverbrauch ihres Elektrogeräts ermitteln. Das ist vor allem bei Dauerbrennern wie Kühlschränken und Gefriertruhen sinnvoll. Man sollte mit dem Stromverbrauch messen auch einige Minuten warten, bis das zu messende Elektro-Gerät sich warmgelaufen hat. Um den Stromverbrauch im Standby-Modus zu messen, benötigt das Strommessgerät eine hohe Messgenauigkeit im niedrigen Leistungsbereich zwischen 1 und 3 Watt.

Bei Großgeräten wie Geschirrspülern und Waschmaschinen sollte man über einen längeren Zeitraum messen (24 Stunden bis 1 Woche), um den durchschnittlichen Stromverbrauch zu erfassen. Sinnvoll ist auch die Berücksichtigung von Tag- und Nachtstromtarifen. Wichtig ist auch, dass das Strommessgerät die "Blindleistung" von der "Wirkleistung" unterscheidet. Messungen bei Geräten, die Spulen oder Kondensatoren besitzen wie Waschmaschinen oder Kühlschränke, werden sonst ungenau, weil sie die Blindleistung nicht vom Stromverbrauch abziehen, denn diese Energie wird nicht verbraucht und wandert ins Stromnetz zurück.

Strommessgerät im Vergleichstest

Die "Stiftung Warentest" hat verschiedene Strommessgeräte getestet und nur eines für gut befunden. Bei einigen Strommessgeräten ließ die Messgenauigkeit  vor allem bei kleinen Leistungen zu wünschen übrig, bei anderen haperte es mit der Handhabbarkeit oder gar der Sicherheit. Die Kosten bei einem Strommessgerät liegen zwischen 8 und 50 Euro. Die Messgenauigkeit eines Stromzählers kann man mit einem Strommessgerät übrigens nicht prüfen, dafür benötigt man ein geeichtes Gerät.

Achten Sie beim Kauf von Geräten auf das neue EU-Energieeffizienzlabel. So können Sie den Verbrauch schon einmal ungefähr abschätzen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de