Dipl. Ing. J.H. Schmidt VDI
Adresse
Martinistr. 13a
48683 Ahaus
Ansprechpartner
Herr Jürgen Schmidt
Telefon
02561/ 92 55 200
E-Mail
schmidtahaus@t-online.de
Über uns

Das Ingenieurbüro Dipl. Ing. J.H. Schmidt VDI

Vor größeren Sanierungen ist eine umfassende Energieberatung mit einem Sanierungskonzept und den Berechnungen der Energieeinsparung zu empfehlen.

Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) steht hierzu ein Instrument zur Verfügung, dass die notwendigen Maßnahmen für eine Schritt-für-Schritt Sanierung übersichtlich zusammenfasst und die Kommunikation zwischen Energieberater und Hauseigentümer deutlich erleichtert.

Leistungen:

- Neutrale Vor-Ort-Energieberatung nach BAFA Vorgaben, d.h. herstellerunabhängig

- KfW Effizienzhausberatung

- Fördermittelberatung

- Baubegleitung

- Neubauplanung

- Bestandsanalyse

- Nebenkostenanalyse

- Qualitätssicherung der Ausführungsmaßnahme

Fotos
Fachgebiete

Energieberater

Referenzen
Energieberater, Ahaus, 2015
Baubegleitung einer Altbau-Sanierung im Kreis Borken und Coesfeld

Erstellung einer Kosten-Nutzen Analyse für die Bau-Sanierung Aufstellung eines Kostenplanes Erstellung eines KfW-Antrages gemäß Richtlinien Aufstellung eines Leistungsverzeichnisses Auswahl des kostengünstigsten Bieters Begeleitung der Baumaßnahme Dokumentation der Sanierung Prüfung der Rechnung und ggf. Einweisung in die Regeltechnik Bestätigung der Sanierung gegenüber der KfW

Bewertungen
Bewertung aus Bad Bentheim
- Kein Bewertungstext vorhanden -
(25.09.2020)
Bewertung aus Ahaus
- Kein Bewertungstext vorhanden -
(19.11.2017)
Antworten auf Haus&Co

2 Antworten, zuletzt 23.07.2016

Aktuellster Ratschlag

Energieberater
Die Überprüfung der Luftdichtheit, d.h. der Blower-Door-Test, für Neubauten gemäß der gültigen EnEV ist nur zwingend vorgeschrieben wenn: In der Berechnung des Primärenergiebedarfs gemäß Energieeinsparverordnung zur Ermittlung des Lüftungswärmeverlustes mit einer Luftwechselzahl von 0,6 1/h gerechnet wird oder eine mechanische Lüftungsanlage in das Gebäude eingebaut wird und diese im EnEV-Nachweis berücksichtigt wird. Denn dann wird im EnEV-Nachweis automatisch mit der verringerten Luftwechselzahl von 0,6 1/h gerechnet. Ohne Blower-Door-Test muss der Lüftungswärmeverlust für den EnEV-Nachweis mit einer Luftwechselzahl von 0,7 1/h ermittelt werden. Dies bewirkt bei gleicher Lüftungsart um rund 17% höhere rechnerische Lüftungswärmeverluste - in manchen Fällen kann dies für den EnEV-Nachweis entscheidend sein!
Kontakt