Anmeldung Fachbetriebe

Der Energieausweis in verschiedenen Wohnsituationen

Ein Energieausweis ist Pflicht bei einem Hausverkauf oder einem Hauskauf. Kunden haben das Recht auf Vorlage eines Energieausweises, der Auskunft über die Energieeffizienz von einem Haus gibt. Dies trifft auch auf eine Eigentumswohnung oder eine Mietwohnung zu.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Energieausweis für Haus, Eigentumswohnung & Wohnung

Einen Energieausweis erstellt der Fachmann für eine komplette Immobilie, von Ausnahmefällen abgesehen. Gebäude mit Mischnutzung (Gewerbe + Wohnen) bilden eine Ausnahme. Für diese werden gebäudeteilabhängige Energieausweise ausgestellt. Diese Grundsätze sind in Paragraf 17 der EnEV 2014, Absatz 3, festgeschrieben.

Energieausweis in Haus und WohnungBild: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

 

Bei Hausverkauf, Vermietung, Verpachtung oder Leasing besteht Energieausweis Pflicht für den Eigentümer. Käufer und Mieter haben das Recht auf die Vorlage eines Energieausweises und seit dem 01. Mai 2014 hat der Eigentümer das Dokument ohne vorherige Nachfrage zu präsentieren. Diese Möglichkeit sollte man für den Hauskauf und bei der Eigentumswohnung unbedingt wahrnehmen - Energiekosten gehören mittlerweile sowohl für ein Haus als auch für eine Wohnung zu den größten Posten im Haushalts­budget. Ein Energieausweis schützt davor, eine Energieschleuder zu mieten oder zu kaufen.

Der Energieausweis gilt nicht für eine einzelne Wohnung

Für den Käufer einer Eigentumswohnung oder den Mieter einer Wohnung ist der Energieausweis nicht ganz so aussagekräftig wie in einem Haus. Abgesehen von Gebäuden mit gemischter Nutzung werden Energieausweise immer für ein komplettes Objekt, nicht aber für eine einzelne Wohnung erstellt.

Somit ist die Aussagekraft im Vergleich zum einzelnen Haus eingeschränkt, denn zwischen einzelnen Wohnungen treten durchaus Unterschiede in der Gebäudetechnik auf und die Position der Wohnung innerhalb des Gebäudes beeinflusst die Verbrauchswerte stark. Eine innenliegende Wohnung hat niedrigere Heizkosten als eine außenliegende Wohnung. Ein ähnliches Verhältnis besteht in der Vertikalen: eine Wohnung im Dachgeschoss benötigt mehr Heizenergie als eine Wohnung in den mittleren Geschossebenen. Die Werte im Energieausweis sind trotzdem ein guter Anhaltspunkt für eine Ersteinschätzung der Energieeffizienz.

In bestehenden Mietverhältnissen besteht allerdings keine Pflicht zur Anfertigung oder Bereitstellung eines Energieausweises. Welcher Energieausweis der Richtige ist, hängt von der Gebäudesituation ab.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de