Anmeldung Fachbetriebe

Effizienzhaus 40 – Standard für höchste Energieeffizienz

Das Effizienzhaus 40 gehört zu den im Juli 2010 neu eingeführten Standards der KfW Bankengruppe. Zugleich ist das KfW-Effizienzhaus 40 der höchste von der KfW definierte Effizienz-Standard.
Jetzt Energieberater & Baupartner finden
  • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Effizienzhaus 40 - Energiesparhaus 40 - KfW-Effizienzhaus 40

Die KfW Bankengruppe hat den Standard Effizienzhaus 40 für Neubauten oder auch Umbauten geschaffen. Wer einen Altbau zum Energie-Sparhaus saniert, erreicht die für ein KfW-Effizienzhaus 40 erforderlichen Werte oftmals nicht. Für ein Energiesparhaus 40 gilt:

  • Der Jahresprimärenergiebedarf darf maximal vierzig Prozent vom Bedarf des passenden Referenzhaus in der Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV 2009) erreichen.
  • Der Transmissionswärmeverlust beim Energiesparhaus 40 darf 55 Prozent der in der EnEV 2009 angegebenen Maximalwerte nicht übersteigen.

Beispielrechnung für ein Energiesparhaus 40

Der höchste zulässige Wert für den Transmissionswärmeverlust eines freistehenden Referenz-Einfamilienhauses mit maximal 350 m² Gebäudenutzfläche liegt laut EnEV 2009 (Anlage 1, Tabelle 2) bei H′ = 0,40 W/(m2·K). Der Wert für ein Energiesparhaus 40 darf bei maximal 55 Prozent dieses Wertes liegen, also bei 0,22 W/(m2·K).

Ein Beispielwert für den Primärenergiebedarf eines Referenz-Einfamilienhauses mit Keller innerhalb der thermischen Hülle und einer Gebäudenutzfläche von 211,8 m² sind 71,24 kWh/m²a. Das Effizienzhaus 40 dürfte in diesem Fall also knapp 28,5 kWh/m²a verbrauchen.

Maßnahmen auf dem Weg zum Effizienzhaus 40

Nur viele kombinierte Maßnahmen führen zum KfW-Effizienzhaus 40. Beispielwerte für:

  • Fenster: 3-Scheiben-Wärmeisolierglas WSG - Ug-Wert 0,6 W/m²K,
  • Außenwand: U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) 0,10 bis 0,12* W/m²K,
  • Dach: U-Wert ~ 0,11 W/m²K.

Konkrete Werte anderer KfW-Effizienzhaus 40 – Varianten können abweichen.

Effizienzhaus 40 Förderung

Wer ein Effizienzhaus baut (Varianten 40, 55, 70), kann einen zinsgünstigen Kredit im Rahmen des Förderprogramms 153 „Energieeffizient Bauen“ beanspruchen. Der aktuelle Zinssatz beginnt bei 3,34 % effektiv pro Jahr. Bei einem Effizienzhaus 40 profitiert man zudem von einem Tilgungszuschuss in Höhe von zehn Prozent.

Für energetische Altbausanierungen eignet sich das Programm 151 „Energetisches Sanieren“. Beste Förderkonditionen erhält derjenige, der sein Haus auf den Standard Effizienzhaus 55 bringt.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Maximilian Voelker, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de