Anmeldung Fachbetriebe
Finden Sie hier Ihren Baupartner & Energieberater
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Leistung, die der Energieberater erbringen soll
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Anhand des Baujahrs ermitteln wir den Dämmstandard des Gebäudes
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 60 Minuten 2 Anfragen heute 4.4/5 aus 3430 Bewertungen

    KfW Effizienzhaus 130 - eines der ersten Energiesparhäuser

    Das KfW Effizienzhaus 130 war bis zum 30. Juni 2010 ein Effizienzstandard der KfW-Bankengruppe. Seit dem ersten Juli 2010 wird das Effizienzhaus 130 als KfW Standard nicht mehr unterstützt. Der aktuell niedrigste Stand ist das KfW Effizienzhaus 115.
    Jetzt Energieberater & Baupartner finden
    • Geprüfte Fachpartner vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Effizienzhaus 130 - 30 % höherer Energiebedarf als im Neubau

    Der Jahresprimärenergiebedarf beim KfW Effizienzhaus 130 durfte 130 Prozent des Bedarfes eines nach EnEV 2009 definierten Referenzhauses erreichen. Der Transmissionswärmeverlust konnte gar bei 145 Prozent des EnEV 2009 Referenzwertes liegen.

    Ein beispielhaftes freistehendes Einfamilienhaus mit 211,8 m² Gebäudenutzfläche und einem Keller innerhalb der thermischen Gebäudehülle hat einen Primärenergiebedarf von 71,24 kWh/m²a. Das KfW Effizienzhaus 130 kann 130 Prozent dieses Wertes und damit etwa 92,61 Kilowattstunden pro m² und Jahr verbrauchen. Andere Effizienzhaus-Varianten sparen weitaus mehr Energie. Aber der Wert fürs Effizienzhaus 130 liegt noch immer deutlich unterhalb des Durchschnittsverbrauchs eines Einfamilienhauses in Deutschland. Er liegt laut Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen bei 172,3 kWh/ m² im Jahr.

    Sanierungsarbeiten an einem FachwerkhausBild: © Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

    Das KfW Effizienzhaus 130 nach den Standards von 2007 und 2009

    Die Effizienzhaus-Standards orientieren sich stets an der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung. 2009 vollzog sich der Übergang von der EnEV 2007 zur EnEV 2009 über eine Novelle. Die ursprünglich von der EnEV 2007 vorgegebenen Werte für ein Energie-Sparhaus wurden für die EnEV 2009 um etwa dreißig Prozent verschärft. Das bedeutete auch:

    • Ein Haus, das die Vorgaben der EnEV 2007 zum Primärenergiebedarf zu 100% erfüllt, war vor der EnEV 2009 ein Effizienzhaus 100. Seit Gültigkeit der aktuellen EnEV liegt dieses Haus mit seinem Wert jedoch dreißig Prozent über dem Wert des EnEV 2009 Referenzhauses. Es ist damit kein Effizienzhaus 100 mehr, sondern erfüllt nur noch die Kriterien fürs KfW Effizienzhaus 130. Da dieser Standard nicht mehr besteht gibt es dafür keine Gelder von der KfW mehr. Das energetisch nächstliegende Energiesparhaus ist das Effizienzhaus 115.

    Die aktuellen Definitionen für das KfW Effizienzhaus werden sich 2012 bis 2013 wieder ändern. Dann steht die nächste Energieeinsparverordnung an: die EnEV 2012, welche die Anforderungen der EU-Gebäuderichtlinie in nationales Recht umsetzen soll.

    Wir finden die besten Fachpartner
    • Über 6.000 geprüfte Energieberater & Baupartner
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Maximilian Voelker, Redakteur www.Energie-Sparhaus.de